Sonntag, 28. November 2021

Weihnachtsrätsel für die russischen Kinder der Partnerschule Nr. 53 in Rostow am Don

Hochmotiviert von der tollen Zusammenarbeit mit meiner russischen Kollegin Swetlana (Schule Nr. 53 mit erweitertem Deutschunterricht in Rostow am Don) während der "Ideenschmiede" der Stiftung DRJA, habe ich mich entschlossen, ihren Kindern zur Weihnachtszeit Rätsel zu schicken.  Mit diesen Rätseln werden neben den landeskundlichen Informationen auch Möglichkeiten zur Spracharbeit geschaffen. Als Arbeitsblatt bekamen die Kinder folgende Aufgaben:
Zusätzlich wird Sweta eine Rätselgalerie anbieten. Die Kinder bekommen die Möglichkeit, auf Zetteln die Lösungen abzugeben um später die Sieger zu ermitteln. Nachfolgend seht ihr zusammengefasst die Folien, die im Raum ausgehängt werden:
So, wie ich die pfiffigen, für die deutsche Sprache motivierten und engagierten Schüler*innen der Rostower Schule kenne, werden sie die Galerie abfotografieren und gemeinsam mit den Eltern, Geschwistern und Verwandten zu Hause rätseln, denn jeder möchte Sieger sein.
Ich wünsche dafür viel Spaß!
Text: E. Kolodzy


Dienstag, 2. November 2021

Information für die Regelungen nach den Herbstferien

Sehr geehrte Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
in Vorbereitung des Unterrichts nach den Herbstferien erhielten wir ein Schreiben des Bildungsministeriums, das ich in Auszügen hier wiedergeben möchte: 

Infektionsschutzmaßnahmen nach den Herbstferien 
Mindestens Warnstufe 2 für alle Schulen vom 8. bis 24. November 2021 
…, das Kabinett hat am 19. Oktober 2021 beschlossen, dass im Zeitraum vom 8. bis 24. November 2021 unabhängig von den Indikatoren nach § 25 Abs. 2 Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung (ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO) in der Fassung vom 1. Oktober 2021 für alle Schulen im Freistaat Thüringen die Warnstufe 2 gilt, es sei denn, es gilt nach dem Thüringer Frühwarnsystem die Warnstufe 3. 
Folgende Maßnahmen der Warnstufe 2 sind zu ergreifen: 
  • allen Schülerinnen und Schülern muss zweimal in der Woche eine Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV2 angeboten werden. 
  • Gleiches gilt weiterhin für das Personal. 
  • Schülerinnen und Schüler, die nicht geimpft, genesen oder getestet sind und auch nicht am schulischen Testregime teilnehmen, werden in gesonderten Lerngruppen unterrichtet, soweit dies die konkreten räumlichen und personellen Gegebenheiten an der Schule zulassen. 
  • Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bzw. einer qualifizierten Gesichtsmaske nach den Vorgaben des § 6 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO gilt für Schülerinnen und Schüler sowie das Personal im Schulgebäude und auch während des Unterrichts. Ausgenommen davon sind Schülerinnen und Schüler sowie das pädagogische Personal, die bzw. welches im Unterricht der Klassenstufen 1 bis 4 am verbindlichen Testangebot in der Schule teilnehmen oder einen Nachweis über die Testung außerhalb von Schule, über die vollständige Impfung oder die Genesung erbringen. 
  • Einrichtungsfremde Personen erhalten nur unter Verwendung einer qualifizierten Gesichtsmaske nach den Vorgaben des § 6 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO und nach Vorlage eines Nachweises über die Testung, Genesung oder vollständige Impfung Zutritt zum Schulgebäude. 
  • Es gelten die Befreiungsmöglichkeiten vom Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler mit Risikomerkmalen für einen schweren Krankheitsverlauf, sowie für lediglich erstgeimpfte Schülerinnen und Schüler. 
  • Es gelten die Betretungsverbote für Personen mit Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Regel gilt über alle Basis- und Warnstufen seit Schuljahresbeginn). 
Die zum 7. November 2021 auslaufende aktuelle Allgemeinverfügung wird dementsprechend angepasst werden. …“ 

Sowohl die ThürSARSCoV-2-IfS-MaßnVO ist aktuell in Änderung als auch ein neuer Rahmenhygieneplan soll uns noch zugehen. Ziel beider Regelung wird offensichtlich sein, die Regelungen der Gesundheitsämter bzgl. evtl. notwendiger Quarantäne einzelner Schülerinnen und Schüler zu vereinheitlichen. 
Für uns bedeutet dies, dass die gleichen Regelungen wie die letzten drei Tage vor den Herbstferien gelten (bei Warnstufe 2). 

Sollte auch der Landkreis Greiz in Warnstufe 3 übergehen (Stadt Gera und Kreis Altenburger Land haben diese bereits) würde aus dem Testangebot eine Testpflicht (wie in den ersten beiden Unterrichtswochen) für alle noch nicht vollständig geimpften bzw. genesenen Personen werden (3G-Regel). Auch in dieser Phase wird weiterhin Präsenzunterricht stattfinden. Erfreulicherweise hat der Landkreis Greiz für jeden Klassenraum eine sogenannte „Coronaampel“ zur Verfügung gestellt, die uns gemeinsam an ein regelmäßiges Lüften der Klassenräume erinnert. 

Hoffen wir, dass keine weiteren Einschränkungen notwendig sind. Durch das Einhalten der notwendigen Hygieneregeln sowie der gesetzlichen Vorgaben können wir einen kleinen Teil zur Vermeidung der weiteren Verbreitung des Virus beitragen. Schließlich sind wir alle an einer Fortsetzung des Präsenzunterrichts interessiert. 

Ich wünsche allen noch eine schöne zweite Ferienwoche, auch wenn das Wetter nicht ganz wünschenswert ist. 

Mit freundlichem Gruß 
O. Küchler 
Schulleiter

Dienstag, 19. Oktober 2021

Aktuelle Information des Schulleiters mit sofortiger Wirkung

Ab heute, Dienstag, den 19.10., befindet sich der Landkreis Greiz und damit auch wir in Warnstufe 2.
Das bedeutet, dass zusätzlich zum zweimaligen Testangebot die Maskenpflicht generell auch im Unterricht für Lehrende und Lernende gilt.
Ich bitte darum, dass Testangebot unbedingt zu nutzen, um eine weitere Verbreitung möglichst zu vermeiden.
Einrichtungsfremde Personen dürfen nach wie vor nur mit MNB und 3G-Nachweis in die Schule.
Beachten Sie bitte, dass nach wie vor in allen Phasen für Personen mit Symptomen einer Covidinfektion ein Betretungsverbot gilt.
Eine Rückkehr in Warnstufe 1 bzw. sogar die Basisphase setzt voraus, dass die entsprechenden Grenzwerte 7 Tage lang unterschritten werden.
Hoffen wir, dass dies möglichst schnell gelingt.
Mit freundlichem Gruß
O. Küchler
Schulleiter

Montag, 18. Oktober 2021

Klassenfahrt der Klasse 10c

Stadt der Moderne
nennt sich die drittgrößte Stadt Sachsens, welche seit 1990 wieder Chemnitz, statt Karl-Marx-Stadt, heißt.
Kurz entschlossen, kurz geplant und schnell gebucht, war die Klassenfahrt der Klasse 10c in die einstige Industriemetropole Deutschlands.
Am 04.Oktober ging es mit der Bahn nach Chemnitz und die Jugendherberge „eins“, die vor knapp neun Jahre ihre ersten Gäste empfing. Bereits am Nachmittag wurde leider bei leichtem Regen die Stadt erkundet und ein Abstecher zum „Nischel“, wie die Chem´zer die über 8 Meter hohe Karl-Marx-Büste im Zentrum liebevoll nennen, gemacht. Am Abend wurde es zum ersten Mal sportlich und der Klassenmeister beim Bowling wurde gekürt.
Auch der zweite Tag begann sportlich mit Bouldern und Klettern, fast wie die Profis, bevor am Nachmittag der Besuch des Industriemuseums auf dem Plan stand. Am frühen Abend konnten wir eine Stadtrundfahrt mit einer historischen, liebevoll restaurierten Tatra-Straßenbahn unternehmen, bevor der Abend mit Film und Popcorn ausklang.
Der letzte Tag brachte Besinnliches und Nachdenkliches. Wir besuchten die Lern- und Gedenkstätte auf dem Kaßberg. Dieses alte Gefängnis hatte eine lebhafte Geschichte, nicht nur weil zuletzt hier die Häftlinge der DDR-Staatssicherheit gesammelt, bevor sie in die „alte BRD“, in den Westen, verkauft wurden. .
Der letzte Abend nach einem individuellen Stadtbummel endete am „Trabi-Grill“ bei Bratwürsten, Steaks, Schaschlik, Salaten usw. bevor an der Feuerschale noch Stockbrot bis zum Dunkelwerden gebacken wurde.
Text und Foto: U. Peter

Sonntag, 17. Oktober 2021

31. Physikolympiade des Landes Thüringen 2021/2022

Liebe Schülerinnen und Schüler,
wie jedes Jahr könnt ihr an der Physikolympiade teilnehmen und euch für die nächste Runde qualifizieren.
Die Aufgaben erhaltet ihr von eurem Lehrer oder findet sie auf folgender Seite: https://bildung.thueringen.de/schule/aktiv/wettbewerbe/physik
Die Aufgabenlösungen sind bis zum 9. November 2021 (falls nichts anderes vereinbart) bei der Physik-Lehrkraft abzugeben, welche sie korrigiert und die Ergebnisse bis 3. Dezember 2021 an die regionalen Organisatoren der 2. Runde sendet.
Die Teilnehmenden mit den besten Ergebnissen werden dann zur 2. Runde am 3. Februar 2022 eigeladen. Die Sieger aus Runde 2 qualifizieren sich zur Endrunde am 07.04.2022 in Erfurt.
Wir freuen uns über jeden, der teilnimmt und unsere Schule bei diesem Wettbewerb vertritt. 
F. Pradella
Fachschaftsleiter Physik


Samstag, 16. Oktober 2021

Erfolgreiche Teilnahme am Kreisfinale Fußball

Unsere Fußballer haben das Osterlandgymnasium Gera beim Kreisfinale Fußball am 12.10.21 in Greiz erfolgreich vertreten. In 3 Wettkampfklassen nahmen insgesamt 27 Schüler am Wettbewerb teil. Betreut wurden die Mannschaften von  H. Telle und Herrn Pradella. Unabhängig zu den Ergebnissen hatte es uns sehr gefreut, dass sich so viele Schüler gefunden hatten, sich sportlich bei bestem Wetter zu betätigen, miteinander Spaß zu haben und unsere Schule bei diesen Wettbewerben zu vertreten. Während der Spiele wurde fleißig durchgewechselt, sodass jeder viele Einsatzminuten sammeln konnte. Koordiniert wurden die Wettkämpfe durch Herrn Schnelle.

Unsere Jüngsten (WK 4, Klasse 5/6) konnten sich erfolgreich gegen das Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz mit 4:1 und gegen das Friedrich-Schiller-Gymnasium Zeulenroda mit 7:1 durchsetzen und qualifizierten sich somit für das Schulamtsfinale am 5.5.22 in Tanna.

Unsere Schüler aus der 7. und 8. Klasse (WK 3) verloren ihr Auftaktspiel gegen eine starke Zeulenrodaer Mannschaft mit 0:4. Das zweite wurde mit 2:1 gegen Greiz gewonnen, sodass am Ende der 2. Platz von 3 teilnehmenden Mannschaften heraussprang. Gespielt wurden jeweils 20 Minuten.

In der WK 2 (Klasse 9/10) meldeten nur wir und das Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz. Auf Großfeld ging Greiz verdient mit 1:0 in Führung. Mit der Spieldauer kam unser Team immer besser ins Spiel und erzielte vor der Halbzeitpause per Strafstoß den Ausgleichstreffer. In der zweiten Hälfte hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten für den Siegtreffer, konnten allerdings ihre Chancen nicht nutzen. So pfiff der Schiedsrichter nach 60 min beim Stand von 1:1 ab. Im Elfmeterschießen setzte sich unsere Mannschaft mit 5:4 durch und qualifizierte sich somit für das Schulamtsfinale am 10.5.22 in Schmölln.

Bericht: F.Pradella,  Fotos: F. Pradella, M. Schnelle

„In Ilmenau da ist der Himmel blau, …“ -Wanderfahrt der Klassen 6a und 6b nach Ilmenau

Die Klassen 6a und 6b waren vom 5. bis 8.10.2021 gemeinsam auf Klassenfahrt in der JH in Ilmenau. Die Tage waren voller Action. Es begann mit einer Stadtrallye, bei der die Schüler markante Orte und Sehenswürdigkeiten von Ilmenau kennenlernten. Sie erfuhren dabei auch einiges über Goethe und einen Ziegenbock. Am nächsten Tag stand der Besuch Erfurts auf dem Plan. Dieser beinhaltete eine Stadtrundfahrt mit der traditionellen Straßenbahn und den Besuch der Buga auf dem Petersberg mit einem „Pflichtbesuch“ der Rutschen.
Am Donnerstag wagten die Schüler und begleitenden Lehrer*innen den Aufstieg zum Kickelhahn (861 m). Der Ausblick vom Aussichtsturm entschädigte für diese anstrengende Wanderung. Alle Strapazen waren beim Besuch des Indoor-Spielplatzes „Kinderland“ schnell vergessen.
Um Langeweile am Abend zu vermeiden, besuchten die Klassen die Schwimmhalle, die Eissporthalle, den großen Fußballplatz und den Erlebnisspielplatz.
Auch dieser Erlebnisbericht über diese Klassenfahrt bleibt sicher bei allen noch lange in Erinnerung.

Text und Foto: A. Staudte

Freitag, 8. Oktober 2021

Information des Schulleiters vom 08.10.2021

Ab heute, Freitag, den 08.10., befindet sich der Landkreis Greiz und damit auch wir in Warnstufe 1. 
Das bedeutet zunächst lediglich, dass den Schülerinnen und Schülern ab nächste Woche ein zweimaliges Testangebot unterbreitet wird und einrichtungsfremde Personen nur mit MNB und 3G Nachweis in die Schule dürfen. Für die Testung ist keine Einverständniserklärung notwendig, aufgrund der Freiwilligkeit reicht die Zustimmung der Kinder und Jugendlichen aus.
Die derzeitige Maskenregelung gilt auch in Warnstufe 1 (Maske darf im Klassenraum am Platz abgenommen werden), erst ab Warnstufe 2 würde die derzeitige Maskenregelung wieder erweitert auch auf den Unterricht. 
Beachten Sie bitte, dass nach wie vor in allen Phasen für Personen mit Symptomen einer Covidinfektion ein Betretungsverbot gilt. 
Ein schönes Wochenende.
Mit freundlichem Gruß
O. Küchler
Schulleiter